News

St. Josef-Krankenhaus: Adventsbasackt Jung und Alt an / Erlös für Hospiz

St. Josef-Krankenhaus: Adventsbasackt Jung und Alt an / Erlös für Hospiz
Viernheim (dk) – Wer am letzten Sonntag das St. Josef-Krankenhaus betrat, wurde von einem reichhaltigen Angebot und netten Frauen und Männern empfangen. Leckere Weihnachtsplätzchen, winterliche Variationen an Marmelade, kleine Mitbringsel und Gestricktes waren erhältlich. Der Adventsbasar fand wieder besten Zuspruch und brachte sowohl Patienten als auch Besucher in die vorweihnachtliche Stimmung. „Die Mitarbeiter des St. Josef Krankenhauses werkeln, basteln und nähen schon seit Monaten. Außerdem wird fleißig Marmelade gekocht und Kuchen und Plätzchen gebacken“, erklärte Kornelia Oetzel vom Patientenmanagement. Solch eine Veranstaltung macht den Beteiligten Spaß und trägt dazu auch bei, die Gemeinschaft weiter zu stärken. Für Kaffee und Kuchen war gesorgt und manche nahmen auch das leckere Süße für den Nachmittag nach Hause. Ein Renner stellte die Tombola dar. Nieten gab es dabei keine – jeder konnte somit also gewinnen. Als Hauptpreis winkte ein Einkaufsgutschein im Wert von 150 Euro für die City-Geschäfte. Der Erlös des Basars ist zu 100 Prozent für das Schwester-Paterna-Hospiz bestimmt. Die letzten Arbeiten im Gebäude, das sich direkt gegenüber dem Krankenhaus befindet, stehen an. Offiziell eingeweiht wird die Einrichtung am 14. Dezember und diese soll zum 1. Januar 2019 den Betrieb aufnehmen. Interessierte Bürgerinnen und Bürger haben dann noch bei einem Tag der offenen Tür die Gelegenheit, den Bau, der rund 5,5 Millionen Euro kostete, sich näher anzuschauen. Die Verantwortlichen des Adventsbasars jedenfalls bedankten sich herzlich bei Menschen, die durch ihren Einkauf das stationäre Hospiz unterstützten. Auch Krankenhaus-Geschäftsführer Gerd Kath schaute vorbei und lobte das Engagement, denn gerade heutzutage ist dies nicht selbstverständlich.

Quelle: Tageblatt Viernheim